Pressemitteilungen 2019

Welttuberkulosetag 2019

Am 24. März 1882 beschrieb Robert Koch erstmals den Tuberkulose-Erreger Mycobacterium tuberculosis. Genau 100 Jahre später erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den 24. März zum Welttuberkulosetag, um gezielt auf diese Krankheit hinzuweisen und in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Die Weltgesundheitsorganisation hat sich zum Ziel gesetzt, Tuberkulose bis zum Jahr 2050 zu eliminieren. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg, denn die aktuellen Zahlen aus Deutschland zeigen, dass die Zahl der TB-Erkrankungen auf einem ähnlichen Niveau stagnieren und im Vergleich zum Vorjahr nicht gesunken sind.

Um Tuberkulose weltweit zu bekämpfen gründete Prof. Christoph Lange vom FZB im Jahr 2006 zusammen mit 55 Kolleginnen und Kollegen aus ganz Europa die Tuberculosis Network European Trialsgroup (TBNET, www.tb-net.org). Mit mehr als 600 Mitgliedern aus 22 EU-Staaten und 49 Staaten weltweit ist TBNET heute die größte multinationale Forschungsorganisation auf dem Gebiet der Tuberkulose in Europa. 

Anlässlich des Welttuberkulosetages 2019 hat die TBNET einen Film erstellt, den Sie sich hier ansehen können:

https://youtu.be/M9MNsCml90E