Pressemitteilungen 2019

F.A.Z.-Podcast: Volkskrankheit COPD – Lungenerkrankung auf dem Vormarsch

Keine Luft mehr bekommen – keine besonders schöne Vorstellung. Die COPD, eine chronische Lungenerkrankung, bei der sich die Atemwege verengen, breitet sich aus. Lungenärzte glauben, dass in zehn bis zwanzig Jahren rund acht Millionen Deutsche davon betroffen sein werden.

Redakteurin Lucia Schmidt spricht mit Dr. Christian Herzmann, Oberarzt am Leibniz Lungenzentrum in Borstel, über die Ursachen der Volkskrankheit COPD und darüber, was Betroffene tun können. Warum nimmt die Zahl der Erkrankungen zu – und lässt sich die Ausbreitung der Krankheit auch in die Diskussion um Dieselfahrzeuge einbringen?

Hier geht es zum Podcast: https://blogs.faz.net/gesundheit/

 

Bundesministerium für Gesundheit (BMG) bewilligt neue Projekte im Global Health Protection Programme

Zum 01. Januar 2019 hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) insgesamt 13 neue Projekte im Rahmen des Global Health Protection Programme bewilligt. Darunter befindet sich ein krankheitsspezifisches Projekt, welches vom Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum koordiniert und sich in den nächsten zwei Jahren mit Tuberkulose in Hochinzidenzländern beschäftigen wird. Im Fokus stehen dabei resistente, multiresistente (MDR) und extensiv resistente (XDR) Mycobacterium tuberculosis Komplex (Mtbk) Stämme, die eine immer größer werdende Bedrohung für die Kontrolle der Tuberkulose (TB) darstellen. Die Bekämpfung der resistenten TB ist daher eine zentrale Komponente der UN „Sustainable Development Goals“ und der WHO EndTB Strategie.

>

DAN-GERous Mykobakterien Club trifft sich in Borstel

Bericht des Meetings von Prof. Christoph Lange

Am 08. Februar 2019 fand das zweite Treffen des DANish-GERman (DAN-GERous) Mycobacteria Club am Forschungszentrum Borstel statt, an dem jeweils ca. 15 Ärztinnen und Ärzte beider Länder teilnahmen. Aus Dänemark waren Kolleginnen und Kollegen aus allen Landesteilen angereist. Neben Vorträgen über die Häufigkeit und Verbreitung von Erkrankungen durch Mykobakterien in Dänemark und Deutschland wurden die neusten Leitlinien zur Diagnostik und Therapie vorgestellt. Schwerpunkt des Treffens war wieder ein intensiver Austausch über Behandlungsstrategien bei komplizierten Erkrankungen.

>

Universitätspartnerschaft mit Namibia

Presemitteilung der Universität zu Lübeck vom 28.01.19

Es geht um Asthma, Lungenkrebs, Tuberkulose und medizinische Notfälle. Mit Förderung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes engagiert sich die Universität zu Lübeck seit 2012 für die Ausbildung von Medizinstudentinnen und -studenten an der Universität von Namibia in Windhoek. Schwerpunkt eines neuen Förderprogrammes mit dem Namen „BREATHE“ sind Lungenerkrankungen.

Das Team aus Lübeck und vom Forschungszentrum Borstel, das in den kommenden vier Jahren im Rahmen einer Akademie für Pneumologie, mit Kursen und einer Konferenz zu Lungenerkrankungen in Namibia tätig sein wird, wird von Prof. Dr. Alexander Katalinic, Prof. Dr. Christoph Lange und Dr. Holger Maurer geleitet.

>

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose in Europa: Zwei Borsteler Wissenschaftler in wichtiges Gremium der WHO gewählt

PD Dr. med. Florian Maurer und Prof. Dr. Stefan Niemann vom Nationalen Referenzzentrum (NRZ) für Mykobakterien am Forschungszentrum Borstel wurden als neue Mitglieder in die Kerngruppe der European Laboratory Initiative (ELI) gewählt. Die ELI wurde im Jahre 2012 von dem WHO-Regionalbüro für Europa und dem global laboratory initiative (GLI) gegründet, um die Laborkapazität zur Diagnose von multiresistenter Tuberkulose (MDR-TB) in der gesamten Europäischen Region der WHO zu stärken und um die laborbasierte TB-Surveillance zu optimieren und zu beschleunigen.

>