Pressemitteilungen 2020

Das Forschungszentrum Borstel trauert um Helmut Brade (18.11.1948-30.8.2020)

Prof. Brade war Arzt und Wissenschaftler und leitete von 1986 bis 2012 die Forschungsgruppe Biochemische Mikrobiologie (1986-2012). Er hat das Forschungszentrum und seine wissenschaftliche Agenda nachhaltig mitgeprägt.

Im Mittelpunkt seines wissenschaftlichen Interesses stand die Struktur und Funktion der Zellwandstruktur von Bakterien, insbesondere der Lipopolysaccharide (oder Endotoxine) gramnegativer Bakterien. Er hat als Arzt für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie seine profunden Kenntnisse der Struktur-Funktionsbeziehung von Lipopolysacchariden und Antikörpern dazu genutzt, um die Diagnostik und Therapie von Infektionen zu verbessern. So hat Helmut Brade gemeinsam mit seiner Frau Lore und seinem Team u.a. die Diagnostik der Chlamydien nachhaltig optimiert. Als echter Entrepreneur hat er zudem mit seinen „wissenschaftlichen Produkten“ das erste Start-up - Glycobiotech -  in Borstel erfolgreich auf den Weg  gebracht.

>

Reich beschenkt! Förderverein am FZB erhält zwei Spenden

Doppelte Freude in Borstel: Im August erhielt der Förderverein am Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum gleich zwei große Spenden, die den Patient*innen in der Medizinischen Klinik zu Gute kommen sollen.

Insgesamt 10 neuwertige Tablets stellte die Firma Airbus dem Förderverein zur Verfügung, damit Patient*innen, die über längere Zeit in Quarantäne sind und keinen Besuch empfangen dürfen, weiterhin mit ihren Familien und Freunden in Kontakt bleiben können. Die Tablets wurden Mitte August von Klaus-Friedrich Urban, Expert für In-Flight Entertainment Systeme bei AIRBUS, an den Förderverein übergeben. Die Geräte stammten aus einem Versuchsaufbau zum Thema drahtlose Entertainmentsysteme und hatten nach Beendigung des Tests bei Airbus keine Verwendung mehr. Als Klaus-Friedrich Urban hörte, dass in der Medizinischen Klinik solche Geräte dringend benötigt werden, stellte er über das Sponsorship and Donations-Tool des Unternehmens einen Antrag, die Geräte als Sachspende an den Förderverein des Forschungszentrums geben zu dürfen. Und das klappte schnell und reibungslos: „Für mich war es toll zu sehen, wie gut das Netzwerk innerhalb von Airbus funktioniert und wie schnell man Gutes tun kann“, fasst Klaus-Friedrich Urban zusammen.

Die zweite große Spende in Höhe von 2.000 Euro wurde von Angelika Wolf an Dr. Christian Herzmann, Vorsitzender der Fördervereins am Forschungszentrum Borstel, übergeben. Angelika Wolf ist Autorin und Herausgeberin des Buches Jugendjahre im Hühnerkamp Wald und Umgebung. Das Buch handelt von den Kinder- und Jugendjahren ihres Mannes und anderer Jugendlicher in den 1960er Jahre in Aukrug. Der Erlös des Bildbandes wurde zu 100% an den Förderverein gespendet   Mit dieser Spende sollen Sportgeräte für die Patient*innen, die über einen längeren Zeitraum an der Medizinischen Klinik in Behandlung sind, angeschafft werden.

Christian Herzmann bedankte sich im Namen des Vereins: „Mit diesen großzügigen Spenden wollen wir versuchen, dass unsere Patient*innen auch während ihres Klinikaufenthaltes in Kontakt mit ihrer Familie bleiben. Daher möchten wir virtuell Angehörige ans Patientenbett bringen, selbst wenn die Patienten isoliert werden müssen oder Besuchsverbot in den Kliniken herrscht.“

Angelika Wolf bei der Übergabe
des Spendenschecks an PD Dr. Christian Herzmann

HIV und multiresistente Tuberkulose: Nicht jeder hat Zugang zu einer wirksamen Behandlung

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung der Perelman School of Medicine der Universität von Pennsylvania (USA) und der McGill Universität in Toronto (Kanada) konnte zeigen, dass eine spezifische Kombination aus HIV- und Tuberkulose-Therapie das Sterblichkeitsrisiko für Patient*innen mit HIV und multiresistenter Tuberkulose deutlich verringern können. Diese Medikamente sind jedoch nicht für alle Erkrankten in der Welt zugänglich. Die Ergebnisse der Studie, an der auch das Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum beteiligt war, wurden nun in dem Fachjournal The Lancet veröffentlicht.

>

Tuberkulose: Neuartiger Test bestimmt Resistenzen schnell und aussagekräftig

Ein internationales Team unter der Leitung von Wissenschaftler*innen am Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum (FZB) und am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) hat ein neues Testverfahren untersucht, um resistente Tuberkulosestämme schneller bestimmen und somit effektiver behandeln zu können. Die Ergebnisse der Studie sind nun in der renommierten Fachzeitschrift European Respiratory Jounal erschienen und konnten zeigen, dass der sogenannte Deeplex® MycTB Test sehr vielversprechende Resultate liefert und in Zukunft eine wichtige Rolle in der Diagnostik spielen könnte.

>

PD Dr. Karoline I. Gaede erneut für das DZL in TMF-Vorstand gewählt

Die in diesem Jahr virtuell stattfindende Mitgliederversammlung der TMF bestätigt acht Vorstandsmitglieder, unter ihnen auch PD Dr. Karoline I. Gaede, PI des Deutschen Zentrums für Lungenforschung (DZL)/ Airway Research Center North (ARCN).

Turnusgemäß wählten die Mitglieder den neuen Vorstand der TMF (Technologie- und Methoden-Plattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V.). Die durch öffentliche Mittel geförderte TMF ist die Dachorganisation für die medizinische Verbundforschung in Deutschland. Mitglieder kommen in Arbeitsgruppen zusammen, um Lösungen für typische Aufgaben von Forschungskonsortien zu finden. Dies umfasst Themen wie Biobanking, Datenschutz, Datenqualität und Transparenz, IT-Infrastruktur und Qualitätsmanagement, Medizinische Bioinformatik und Systemmedizin oder die Wissenschaftskommunikation. Gemeinsam erarbeitete Lösungen stellt die TMF der Allgemeinheit zur Verfügung. Zudem betreibt die TMF gemeinsam mit zwei universitären Verbünden die Koordinierungsstelle der Medizininformatik-Initiative (MII).

>