Pressemitteilungen 2020

Monteillet-Musiolik Tuberculosis Fellowships: Aufbau eines internationalen Tuberkulose Trainingszentrums am Forschungszentrum Borstel

Dank einer großzügigen Privatspende von insgesamt 640.000 Euro soll am FZB in den nächsten Jahren ein neues Trainingszentrum für talentierte Ärzt*innen und Wissenschaftler*innen aus Hochinzidenzländern der Tuberkulose (TB) aufgebaut werden. Am Sonntag wurde im Herrenhaus Borstel dazu der erste Schritt getan: Die Stifterfamilie Monteillet-Musiolik und der Zentrumsdirektor Prof. Stefan Ehlers unterschrieben gemeinsam den Vertrag für die Einrichtung der Monteillet-Musiolik Tuberculosis Fellowships.

Die Spende an das Forschungszentrum Borstel beruht auf dem Vermächtnis von Frau Hildegard Monteillet, geborene Musiolik, die heute vor einem Jahr im Alter von 99 Jahren in Kiel verstorben ist. Waldemar Musiolik, der 96-jährige Bruder der Verstorbenen, erläutert dazu: „Den größten Teil ihres Lebens setzte sich meine Schwester zugunsten der Tuberkulosekranken ein. In jungen Jahren arbeitete sie als administrative Assistentin des Tuberkuloseforschers Professor Dr. Friedrich Franz Friedmann, für den sie auch nach dessen Tod 1953 als Testamentsvollstreckerin wirkte. Ihr war es ein Herzensanliegen, sich im Sinne von Professor Friedmann der Bekämpfung der Tuberkulose zu widmen.“     

Mit ca. 10. Millionen Neuerkrankungen und 1.6 Millionen Todesfällen pro Jahr ist die Tuberkulose die häufigste zum Tode führende Infektionskrankheit weltweit. In den letzten Jahren hat die Zahl der Tuberkulosepatienten, die mit so genannten „multiresistenten“ Mycobacterium tuberculosis Erregern infiziert sind, weltweit zugenommen.  Während in der EU aktuell weniger als 2 000 Patienten von einer multiresistenten Tuberkulose (MDR-TB) betroffen sind, sind es in Osteuropa annähernd 80 000 Patienten. Die Behandlung von Patienten mit einer MDR-TB ist langwierig und kompliziert, die meisten der behandelten Patienten müssen die Therapie im Verlauf wegen Nebenwirkungen der Medikamente ändern.

„Wir am FZB entwickeln neue Methoden zur Prävention, Diagnose und Therapie der Tuberkulose, die Patienten auf der ganzen Welt zu Gute kommen sollen,“ so Stefan Ehlers „Häufig fehlen aber die technischen Voraussetzungen und das know-how der Anwendung in den Ländern, in denen die Tuberkulose eine häufige Erkrankung ist. Aber auch in Deutschland gibt es eine Versorgungslücke, da die meisten Assistenzärztinnen und Assistenzärzte im Rahmen ihrer Ausbildung nicht mehr genügend Tuberkulose-Patienten sehen, um sich vertiefte Kenntnisse über die zu Grunde liegenden Behandlungsprinzipien und Resistenzmechanismen anzueignen.“

Um diesem Erfahrungsverlust entgegenzuwirken und um jungen Ärzt*innen und Wissenschaftler*innen aus Ländern mit hoher Tuberkuloserate aufzuzeigen, wie neueste wissenschaftliche Methoden und Therapien in die klinische Praxis umgesetzt werden können, wurden nun die Monteillet-Musiolik Tuberculosis Fellowships am Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum eingerichtet. Neben diesen Trainings- und Forschungsaufenthalten, die zwischen einem Monat und einem Jahr dauern, wird zudem zweimal in den kommenden 6 Jahren eine Monteillet-Musiolik TBNET Academy durchgeführt. Ziel dieser Akademien ist es, junge Wissenschaftler*innen aus West und Osteuropa sowie aus dem südlichen Afrika zusammenzuführen und einen Austausch zu ermöglichen.

Die Monteillet-Musiolik Tuberculosis Fellowships leisten in den kommenden 6 Jahren einen international sichtbaren und nachhaltigen Beitrag für die Ausbildung von klinisch, labordiagnostisch und grundlagenwissenschaftlich interessierten Ärzt*nnen und Wissenschaftler*nnen im Bereich der Mykobakteriologie.  „Ich freue mich sehr, dass die Familie Monteillet-Musiolik uns eine so hohe Fördersumme zur Verfügung stellt. Dank der Monteillet-Musiolik Tuberculosis Fellowships kann sich das Forschungszentrum Borstel an der Kapazitätsbildung zur Verbesserung der Erforschung der Tuberkulose und der Versorgung von Tuberkulosepatienten im In- und Ausland maßgeblich beteiligen,“ so Prof. Christoph Lange, Medizinischer Direktor an der Medizinischen Klinik am Forschungszentrum Borstel.