Aktuelles zum Coronavirus

Geschmacksstörungen dienen als früher Marker bei COVID-19

Die Daten des ambulanten Drive-Thru-Testzentrums der Medizinischen Klinik Borstel, Leibniz Lungenzentrum konnten die Ergebnisse vorangegangener Studien bestätigen, dass Riech- und Geschmacksstörungen ein anfängliches Symptom einer COVID-19 Erkrankung darstellen und sich somit als Marker für eine frühe Diagnose eignen. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden diese Woche in der renommierten Fachzeitschrift International Journal of Infectious Diseases veröffentlicht.

Zwischen dem 19. März und dem 26. Juni 2020 wurden an dem Borsteler Testzentrum insgesamt 1.403 Personen durch oropharyngeale und nasale Abstriche auf SARS-CoV-2 PCR getestet. Die Tests wurden durchgeführt, um eine SARS-CoV-2-Infektion bei symptomatischen Patienten, aber auch bei asymptomatischen Personen, die möglicherweise SARS-CoV-2 ausgesetzt waren, zu bestätigen oder auszuschließen. Insgesamt wurden 115 Personen positiv getestet (8,2%).  Zusätzlich zu der Befragung bei der Testung wurde ebenfalls eine telefonische Nachuntersuchung bei Personen mit positivem Testergebnis durchgeführt, um die Schwere des Verlaufs und der Symptome zu protokollieren. Unter den auftretenden Beschwerden bei symptomatischen Patienten waren Geschmacks- oder Geruchsstörungen die stärksten Prädiktoren für eine SARS-CoV-2-Infektion, gefolgt von Gliederschmerzen. Atemnot und Halsschmerzen waren bei dieser Untersuchung eher mit negativen SARS-CoV-2-Testergebnissen assoziiert und stellen kein eindeutiges Krankheitssymptom einer COVID-19 Erkrankung dar. Die Ergebnisse der Untersuchung am FZB können dazu beitragen, die Spezifität der Symptome in der aktuellen Pandemie besser zu definieren.

Aufgrund der geringen Fallzahlen der letzten Wochen in Schleswig-Holstein sollen die Tests in Zukunft wieder durch die Hausärzte durchgeführt werden. Das Testzentrum wird seine Tätigkeit für die Kassenärztliche Vereinigung Ende des Monats einstellen. Die Infrastrukturen bleiben jedoch erhalten, da zu Beginn des Schuljahres erneut 500 Lehrer*innen des Kreises Segeberg auf COVID-19 getestet werden.

 

Weitere Informationen:

Alle Daten sind online verfügbar: covid-monitor.de

Kontakt:

PD Dr. med. Christian Herzmann
Leiter des Studienzentrums an der
Medizinischen Klinik Borstel, Leibniz Lungenzentrum
Telefon: 04537 / 188-8080
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Publikation:

Luethgen M, Eggeling J, Heyckendorf J, Lange C, Maier C,Reimann M, Sassmann-Schweda A, Shaikh R, Herzmann C, Changes in taste and smell asan early marker for COVID-19,International Journal of Infectious Diseases(2020),doi: https://doi.org/10.1016/j.ijid.2020.07.018