Die Mitglieder der Kerngruppe werden jeweils für zwei Jahre gewählt und fungieren als unabhängige technische und wissenschaftliche Berater für die WHO und ihre Partner. Das Auswahlverfahren wird von einem Ausschuss geleitet, der sich aus Vertretern des WHO-Hauptquartiers, der GLI, der STOP-TB-Partnerschaft und dem WHO-Regionalbüro zusammensetzt. Insgesamt haben sich bei dem diesjährigen Auswahlverfahren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 14 Ländern für einen Platz in dem Gremium beworben. "Wir freuen uns sehr, dass gleich zwei Borsteler in die ELI core group gewählt worden sind. Es zeigt, dass gerade die kombinierte Expertise unserer Arbeitsgruppen auf große internationale Nachfrage stößt. Zentrale Themen sind dabei sicherlich die geno- und phänotypische Diagnostik komplexer Medikamentenresistenzen sowie die Anwendung von Next Generation Sequencing Techniken in der mykobakteriologischen Routinediagnostik,“ so PD Dr. Florian Maurer, Ärztlicher Leiter des NRZ.

Die ELI dient als wichtige Plattform, um europäische Länder mit hoher MDR-TB Rate fachlich zu unterstützen und neue technologische Entwicklungen in den Diagnostiklaboren vor Ort zu etablieren.  Die Mitglieder der ELI setzen dabei die globalen Leitlinien der WHO für bestehende und künftige TB-Diagnoseverfahren um und arbeiten in enger Abstimmung mit dem GLI, dem European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) und dem WHO/Europe laboratory services programme. 

Weiterführende Informationen: 

Kontakt

PD Dr. med. Florian Maurer
Nationalen Referenzzentrum (NRZ) für Mykobakterien am Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum,
Parkallee 18
23845 Borstel 
Telefon: 04537 / 188-2110
Mail This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Prof. Stefan Niemann
Forschungszentrum Borstel
Leibniz Lungenzentrum
Parkallee 1
23845 Borstel
Telefon: 04537/188 7620
Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.