Press Releases 2022

Trotz erschwerter Pandemiebedingungen haben insgesamt 20 Biologielaborantinnen und Biologielaboranten letzte Woche ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und erhielten in Rahmen der traditionellen Feierstunde im Gartensaal der Borsteler Herrenhauses ihre Zeugnisse und Gesellenbriefe überreicht.

Die diesjährigen Azubis hatten es in den letzten Jahren nicht leicht, da ein Großteil ihrer Ausbildungszeit geprägt war von Lockdown, Ungewissheit und Onlineunterricht. Umso schöner war es, dass gestern erstmals wieder alle Absolventinnen und Absolventen und ihre Familien zusammenkommen konnten, um diesen wichtigen Tag zu feiern. Bei schönstem Sonnenschein konnte zudem im Anschluss bei Sekt und Brezeln auf den Erfolg angestoßen werden.

Folgende  Auszubildende haben die Prüfung bestanden:

  • Jerome Bär (Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum)
  • Mila Bende (Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum)
  • Lilli Borgs (Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum)
  • Annika Buck (Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum)
  • Monique Garcia Weiße (Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum)
  • Karla Böhnert (Evotec AG, Hamburg)
  • Martin Großkopf (Euroimmun, Medizinische Labordiagnostika AG, Lübeck)
  • Mareike Heinrich (Euroimmun)
  • Julia Hoffmann (Euroimmun)
  • Vivien Jabs (Euroimmun)
  • Magnus Karlsson (Euroimmun)
  • Kimberly Lemke (Euroimmun)
  • Friederike Menzel (Euroimmun)
  • Annalena Molzahn (Euroimmun)
  • Dominika Piotrowska (Euroimmun)
  • Marilyn Schmidt (Euroimmun)
  • André Soppa (Phyton Biotech GmbH, Ahrensburg)
  • Emily Strauß (LADR GmbH Dr. Kramer & Kollegen, Geesthacht)
  • Rieke Wittfoht (Euroimmun)
  • Jan Zapf (Euroimmun)

Biologielaborantinnen und Biologielaboranten sind auf dem Arbeitsmarkt zur Zeit sehr gefragt. Dr. Christine Eschmann, die neue Leiterin der Ausbildung am Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum, unterstrich dies in ihrer Rede und schilderte, dass sie häufig Anrufe externer Firmen bekäme, die händeringend auf der Suche nach Nachwuchskräften sind und die Borsteler Biologielaborantinnen und Biologielaboranten abwerben wollen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass alle Borsteler Absolventen bereits einen Job gefunden haben bzw. ihr Studium weiterführen.

Wir gratulieren herzlich und wünschen alles Gute für den weiteren beruflichen Werdegang.