Aktuelles zum Coronavirus

Genomsequenzierung bestätigt Vorkommen der britischen SARS-CoV-2 Variante in Schleswig-Holstein.

Wissenschaftler*innen des Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum, in Zusammenarbeit mit dem UKSH und Forschungsgruppen der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, haben durch Genomsequenzierung erste Einblicke in das Vorkommen von SARS-CoV-2 Varianten in Schleswig-Holstein in den Jahren 2020 und 2021 gewonnen. Die Ergebnisse zeigen, dass in der „ersten Welle“ im Jahr 2020 unterschiedliche Virusvarianten im Vergleich zur „zweiten Welle“ im Jahr 2021 vorkommen. In den Virusproben aus 2021 dominieren Viren der Linie 20A.EU1 (B.1.177), es konnte auch die zuerst in Großbritannien beschriebene SARS-CoV-2 „variant of concern“ 20I/501Y.V1 (B.1.1.7) nachgewiesen werden. Die weitere Dynamik der Virusvarianten wird nun in dem durch das Land Schleswig-Holstein geförderten COVID-19-SH NET Projekt prospektiv analysiert.

>

Corona-Ambulanz bietet nun auch Antigen-Schnelltest an

Seit dem 25.01.2021 führt die Medizinische Klinik am Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum, ambulante Antigen-Testungen auf das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) durch. Die Kosten für diesen Schnelltest liegen bei 30 Euro und werden vor Ort per EC-Karte bezahlt. Das Antigen-Schnelltestergebnis liegt nach Abnahme innerhalb von 15-30 Minuten vor.

Alle Informationen zu unser Corona-Ambulanz erhalten Sie hier.

 

Aktuelles aus der Medizinischen Klinik

"Drive thru" Corona-Virus Testung

Die Medizinische Klinik am Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum, führt ambulante Testungen auf das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) durch. Alle Informationen zu dieser Teststation finden Sie hier


Besucherregelung in der Medizinischen Klinik

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Besucherinnen und Besucher,

das Wohl der uns anvertrauten Menschen ist uns besonders wichtig. Aufgrund der aktuellen Anzahl von COVID-19 Infektionen in unserer Region möchten wir Sie zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darum bitten, ab sofort und bis auf Weiteres auf Krankenbesuche in unserer Klinik zu verzichten.

In begründeten Ausnahmefällen werden wir von diesem allgemeinen Besuchsverbot abweichen. In einem solchen Fall möchte ich Sie bitten, zuvor Kontakt zu Ihrem Stationsarzt oder Oberarzt aufzunehmen.

Ich bitte um Ihr Verständnis für diese Maßnahme. Bleiben Sie gesund!

Ihr

Prof. Christoph Lange

 

Zwei Pandemien, eine Herausforderung: Vorhandene Infrastrukturen in der Tuberkulosediagnostik könnten für Ausweitung globaler COVID-19 Testkapazitäten genutzt werden

Wissenschaftler*innen des Nationalen Referenzzentrums für Mykobakterien (NRZ) am Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum haben untersucht, ob bestehende Netzwerke und Laboratorien für die Tuberkulosebekämpfung ebenfalls für die Eindämmung der Covid-19-Pandemie genutzt werden können. Die Ergebnisse dieser Arbeit sind nun in der Fachzeitschrift Emerging Infectious Diseases erschienen.

>

Coronavirus: Startschuss für drei neue Forschungsprojekte

Der Leibniz-Forschungsverbund INFECTIONS fördert seit Anfang des Monats drei neue Forschungsprojekte, die sich mit der Verbreitung des Coronavirus und der gerechten Verteilung von Covid-19-Arzneimitteln und Impfstoffen auf globaler und nationaler Ebene beschäftigen. Die Fördersumme für diese drei interdisziplinären Forschungsprojekte beträgt insgesamt 90.000 Euro.

>