Press Releases 2022

Dank Borsteler Initiative: Offizieller Start eines Tuberkulose-Sequenzierungsprojektes in Mbabane/Eswatini

Laut WHO zählt Eswatini zu den 30 Ländern mit der höchsten HIV-assoziierten Tuberkulose (TB)-Inzidenz der Welt. Oftmals handelt es sich um multiresistente (MDR) Tuberkulose, die im Nationalen Referenzlabor in Mbabane nicht nachgewiesen werden kann. Dank der nun etablierten Sequenzierungstechnologie wird Eswatini in Zukunft in der Lage sein, medikamentenresistente TB-Fälle durch molekulare Diagnostik auf der Grundlage der Genomsequenzierung des Erregers zu erkennen. Darüber hinaus wird die Einführung dieser neuen Technologie auch die Diagnose und Überwachung anderer Krankheitserreger verbessern.

>

Trauer um Carmen Schöne


Wir sind bestürzt über die Nachricht, dass Carmen Schöne, unsere liebe ehemalige Kollegin, am 24. März 2022 im Alter von 77 Jahren viel zu früh verstorben ist.

Fast 30 Jahre hat sie mit großem Engagement und Freude im Forschungszentrum Borstel gearbeitet bis sie 2012 in den verdienten Ruhestand ging. Mit ihr verlieren wir eine aufgeschlossene, weltoffene und interessierte ehemalige Kollegin und gute Freundin. Wir sind dankbar für die gemeinsame Zeit mit ihr und wünschen ihrer Familie viel Kraft in dieser traurigen Zeit.

Wir nehmen Abschied

Startup Symvopath vernetzt Pathologinnen und Pathologen

Symvopath  wurde in den GATEWAY49 Startup-Accelerator aufgenommen und nimmt seit 1. März 2022 am neunmonatigen Förderprogramm des Accelerators teil.

>

World Tuberculosis Day 2022

Tuberculosis (TB) remains one of the world's deadliest infectious diseases, even though it has been pushed out of the public eye over the past two years due to the Corona pandemic. The Corona pandemic has actually exacerbated the situation and set back the fight against TB by years, according to the World Health Organization (WHO). That's because COVID-19 tied up key public health resources in many regions, creating bottlenecks and affecting tuberculosis control. The WHO estimates that in 2020, 10 million people worldwide will still have tuberculosis and about 1.5 million people will have died from it.

>

Welttuberkulosetag 2022: Ressourcen stärken. Tuberkulose eliminieren.

Anlässlich des Welttuberkulosetages lädt auch in diesem Jahr die Allianz aus dem Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum (mit dem dort angesiedelten Nationalen Referenzzentrum für Mykobakterien), dem Robert Koch-Institut und dem Deutschen Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose zu der gemeinsamen Veranstaltung „Tuberkulose aktuell - Neues zu Surveillance, Management und Kontrolle“ ein, um gemeinsam mit zahlreichen Expertinnen und Experten über aktuelle Entwicklungen bei der Bekämpfung dieser Krankheit zu informieren und zu diskutieren.

>