Press Releases 2024

Frühjahrsempfang 2024: Preise für Borsteler Nachwuchswissenschaftlerinnen

Auf dem Frühjahrsempfang des Forschungszentrums Borstel, Leibniz Lungenzentrum am 23.02.24 wurden zwei Borsteler Wissenschaftlerinnen für ihre herausragende Leistung geehrt:

Dr. Theresa Walsemann erhielt den Promotionspreis des Kreises Bad Segeberg für ihre hervorragende Arbeit über Allergene der Hausstaubmilben. Die Pharmazeutin, die in der Forschungsgruppe Klinische und Molekulare Allergologie von Prof. Uta Jappe promoviert hat, konnte im Rahmen ihrer Arbeit zunächst neun Allergene der europäischen und fünf Allergene der amerikanischen Hausstaubmilbe herstellen und sowohl mit Seren Hausstaubmilben-allergischer Patienten als auch in Zellkultur untersuchen.  Zwei Hausstaubmilbenproteine konnten dabei als besonders häufig vorkommende Allergene bei Patienten mit Asthma und Neurodermitis identifiziert werden. Weiterhin konnte für die Untersuchung von Kinderseren ein besonders effizienter, neuartiger IgE-Antikörper-Suchtest entwickelt werden, der die klinische Bedeutung der beiden Allergene nicht nur bei erwachsenen Asthmatikern, sondern auch als Auslöser des allergischen Asthmas bei Kindern bestätigten konnte.  

Die Forschung auf diesem Gebiet ist von zentraler Bedeutung, da Hausstaubmilben als eine der wichtigsten Allergenquellen weltweit in Zusammenhang mit der Entstehung und Progression von allergischer Rhinitis, Asthma und Neurodermitis stehen. Obwohl über 30 Proteine als Allergene in der europäischen Hausstaubmilbe beschrieben sind, fehlen von vielen Informationen über deren pathomechanistische Eigenschaften und klinische Bedeutung. Dank der Arbeit von Theresa Walsemann konnten hier wichtige neue Erkenntnisse gewonnen werden. Der mit 2.500 Euro dotierte Promotionspreis wurde vom Kreispräsident Jörg Buthmann verliehen, der in seiner Rede die große Bedeutung des Forschungszentrums für den Kreis Bad Segeberg hervorhob.

Der Preis die beste Masterarbeit 2023 durch den Förderverein des Forschungszentrums Borstel e.V. ging an Linda Teresa Zemke aus der Forschungsgruppe Mikrobielle Grenzflächenbiologie von Prof. Norbert Reiling für ihre Arbeit zr Dynamik von Lipidkörpern nach Infektion mit dem Erreger der Tuberkulose, dem Bakterium Mycobacterium tuberculosis. Die bevorzugten Wirtszellen dieses Erregers im menschlichen Körper sind die Fresszellen des Immunsystems, die sogenannten Makrophagen. Diese Zellen weisen häufig einen schaumigen Phänotyp auf, d. h. sie haben eine erhöhte Ansammlung von Lipidkörpern, die überwiegend aus neutralen Lipiden, Cholesterinestern und Triacylglycerinen (TAG) bestehen. Frühere Studien haben gezeigt, dass Lipide eine wichtige Kohlenstoffquelle für Mtb-Bakterien während der Infektion darstellen, doch die Bildung und Zusammensetzung von Lipidkörpern in primären Makrophagen ist bisher nicht gut untersucht. Hier setze die hervorragende Arbeit von Linda Teresa Zemke an, die durch die systematische Charakterisierung einen wichtigen Schritt in Richtung einer vergleichenden molekularen Analyse der Zusammensetzung von Lipidkörpern machen konnte. Langfristig eröffnen sich so neue Möglichkeiten Wirkstoffe zur Modulation des Lipidstoffwechsels zu entwickeln, um so die Therapie der Tuberkulose zu verbessern. Dr. Tobias Dallenga, Laudator und Vorsitzender des Fördervereins des Forschungszentrum Borstel e.V., lobte in seiner Rede die sehr gute Masterarbeit, die in diesem Jahr von den Mitgliederndes Fördervereins einstimmig ausgewählt wurde.

Neben den feierlichen Auszeichnungen der beiden Nachwuchswissenschaftlerinnen wurde im Rahmen eines Jahresrundumblicks des Zentrumsdirektors Prof. Ulrich Schaible in diesem Jahr vor allem den Borstelerinnen und Borsteler gedankt, die meist im Verborgenen arbeiten, aber für den Campus unersetzlich sind. Ulrich Schaible sagte in seiner Rede, dass es Spaß macht, in einem freundschaftlichen und kollegialen Umfeld zu arbeiten, die zur Verbesserung der Welt für eine schnellere Heilung von Patienten beiträgt und dankte den Zuwendungsgebern für das Ermöglichen der modernen Neubauten.

Abgerundet wurde der Frühjahrsempfang die wunderbare Musik von Christiane Reiling und Nice Juhl und durch die Grußworte des Staatssekretär Guido Wendt aus dem Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur, der die exzellente Arbeit des Instituts lobte und das FZB ein Juwel der Forschung in Schleswig-Holstein nannte.

Dr. Theresa Walsemann und Kreispräsident Jörg Buthmann bei der Überreichung des Promotionspreis des Kreises Bad Segeberg:

  

Linda Teresa Zemke, Dr. Tobias Dallenga (links) und Prof Norbert Reiling (rechts) bei der Verleihung der besten Masterarbeit 2023 durch den Förderverein des Forschungszentrums Borstel e.V. :

  

Grußworte des Staatssekretär Guido Wendt aus dem Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur:

Grußworte des Staatssekretärs Guido Wendt  

Musikalische Untermalung von Christiane Reiling und Nice Juhl:

 Fotos: Kerstin Pukall/FZB