Pressemitteilungen 2024

6. Sendung auf dem Weg: Das FZB unterstützt Partneruniversität in der Ukraine mit Medikamenten und technischen Hilfsmitteln

Seit dem 24.Februar 2022 wird die Ukraine von der Armee der Russischen Föderation angegriffen. Der Krieg hat Leid und Elend über Teile dieses Landes in unserer Europäischen Nachbarschaft gebracht hat. Millionen von Ukrainer haben in der Folge des Krieges ihre Heimat verlassen. Nach konservativen Angaben des UNHCR sind bislang mehr als 10.000 Zivilpersonen und zwischen 30.000 und 70.000 Soldatinnen und Soldaten (es gibt keine offiziellen verlässlichen Angaben) der Ukraine Opfer des russischen Angriffskrieges geworden.

>

Herzlichen Glückwunsch! Stefan Niemann zählt zu den meistzitierten Köpfen in der Mikrobiologie

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Laborjournal wurde eine Publikationsanalyse der Jahre 2013-2022 des Themenbereichs „Mikrobiologie“ durchgeführt. Aufgelistet wurden die meistzitierten Artikel, Reviews und Köpfe, die in den letzten Jahren auf dem Gebiet Ökologie, Infektionsforschung, Taxonomie und Metagenomik publiziert haben. Dabei wurden alle Artikel aus den Jahren 2013 bis 2022 mit mindestens einem Autor mit Adresse im deutschen Sprachraum berücksichtigt. Die Zahlen für Zitate und Artikel lieferte die Datenbank „Web of Science“ von Clarivate Analytics (ehemals bei Thomson Reuters). 

>

Geflüster im Wind: Diagnostik der Tuberkulose bei Kindern

Verfahren zum Nachweis von Tuberkulose (TB) bei Kindern mittels modifizierter FFP2-masken zeigt, dass an TB-Erkrankte Kinder wahrscheinlich keine Aerosole bilden, die für die Übertragung dieser Lungenerkrankung verantwortlich sind.

>

Langzeitfolgen nach Tuberkuloseerkrankung: Forschungsprojekt testet neuen Kandidaten für zukünftige Therapie

Etablierung von funktionellen Zell-Assays zur Analyse der Immunantwort bei Tuberkulose-Patienten und der Wirkung Wirtsgerichteter-Therapien im Rahmen der TB Sequel 2 Studie an dem Medical Research Council Unit The Gambia

>

Feierliche Verabschiedung: Biologielaborantinnen und Biologielaboranten starten in die Arbeitswelt

Insgesamt 19 Biologielaborantinnen und Biologielaboranten aus 5 Institutionen wurden am vergangenen Freitag im Gartensaal des Borsteler Herrenhauses offiziell in die Berufswelt entlassen. Die glücklichen Absolventen erhielten im Rahmen der traditionellen Feierstunde ihre Zeugnisse und Gesellenbriefe überreicht.

>