Pressemitteilungen 2024

Studie zur diagnostischen Genauigkeit eines neuen stuhlbasierten quantitativen PCR-Tests für die Diagnose von Tuberkulose

Trotz der zunehmenden Verfügbarkeit molekularer Schnelltests für die Diagnose von Tuberkulose (TB), wird die Krankheit vor allem in Ländern mit hoher Krankheitslast oft nicht oder nicht rechtzeitig erkannt. Ein Grund für diese diagnostische Lücke ist die Tatsache, dass die gängigen Tests anhand von Proben aus dem Lungensekret, dem sogenannten Sputum, durchgeführt werden. Bestimmte Bevölkerungsgruppen, wie z.B. Kinder und Jugendlichen oder Erkrankten mit geringer Symptomatik produzieren jedoch häufig zu wenig Sputum. Die WHO empfiehlt deshalb die Durchführung der Diagnostik bei Kindern mit vermuteter TB anhand von Stuhlproben. Bei Erwachsenen wird dies aktuell nicht empfohlen.

Ein internationales Forscherteam der Stool4TB Global Partnership hat nun eine Studie durchgeführt, um die Genauigkeit eines neuen qPCR-Tests für die TB-Diagnostik von Stuhlproben zu untersuchen. Dazu wurden zwischen 2020 und 2023 in den drei afrikanischen Ländern Eswatini, Mosambik und Tansania insgesamt 408 Sputum-, Stuhl- und Urinproben von Tb-Erkrankten und gesunden Probanden untersucht und mit den gängigen Testverfahren verglichen. Koordiniert wurde die Studie von Prof. Anna-Maria Mandalakas, Leibniz Chair und Gastwissenschaftlerin in der FG "Klinische Infektiologie" am Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum.

Die Ergebnisse wurden in diesem Monat in der Fachzeitschrift Lancet Microbe veröffentlicht und zeigen, dass dieser neuartige PCR-Stuhltest aktive Tuberkulosefälle mit hoher Genauigkeit erkennen kann. „Der in dieser Studie untersuchte Stuhltest bei Erwachsenen und Jugendlichen hat eine sehr gute diagnostische Genauigkeit, die mit dem aktuell genutzten molekularbiologischen Schnelltest Xpert-MTB/RIF Ultra vergleichbar ist,“ so Prof. Dr. Christoph Lange, Medizinischer Direktor am Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum und Autor der Studie. „Dieses Verfahren könnte ein nützliches Instrument sein, um die Diagnostik weiter zu verbessern und die Ausbreitung der Krankheit einzudämmen.“

Über Stool4TB Global Partnership

Stool4TB ist ein von der EDCTP finanziertes Projekt zur Evaluierung einer innovativen stuhlbasierten qPCR-Diagnoseplattform in den Gebieten mit hoher Tuberkulose- und HIV-Belastung in Mosambik, Eswatini und Uganda. Die Hypothese ist, dass sie die extrem große Lücke bei der Erkennung von Tuberkulosefällen durch eine Verbesserung der Tuberkulosebestätigungsraten bei Kindern und HIV-Infizierten verringern wird. 

Publikation:

Alexander Kay, Anca Vasiliu, Lucia Carratala-Castro, Bariki Mtafya, Jose Euberto Mendez Reyes, Nontobeko Maphalala, Shilzia Munguambe, Durbbin Mulengwa, Tara Ness, Belen Saavedra, Jason Bacha, Gugu Maphalala, Rojelio Mejia, Godwin Mtetwa, Sozinho Acacio, Patricia Manjate, Edson Mambuque, Nosisa Shiba, Nokwanda Kota, Mangaliso Ziyane, Nyanda Elias Ntinginya, Christoph Lange, H Lester Kirchner, Andrew R DiNardo, Alberto L Garcia-Basteiro, Anna Maria Mandalakas,
Performance of a stool-based quantitative PCR assay for the diagnosis of tuberculosis in adolescents and adults: a multinational, prospective diagnostic accuracy study,
The Lancet Microbe, 2024, https://doi.org/10.1016/S2666-5247(23)00391-9

Kontakt:

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christoph Lange
Medizinischer Direktor
Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum 
Parkallee 35, 23845 Borstel
T +49 4537 188 3010
F +49 4537 188 6030
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!